DKL2019

Siege für Annalena Hofele und Johannes Großkopf in Heiningen! - Manuel Steinhilber und Christian Hofmann AK-Siege! - Alessandro Collerone 3. AK in Schwäbisch Hall! - Arnd Meier stark in München!

Beim Heininger Dreikönigslauf waren zwar "nur" 5 Leute von uns dabei, aber nahezu alle gewannen ihre Klassen. Hannes Großkopf gewann zum 5. Mal in Folge die Gesamtwertung und konnte dabei bei dem hügeligen und matschigen Kurs über 10 km für seine Verhältnisse locker in 35:04 gewinnen. Klar vor wieder einmal Maximilian von Lippe (DJK Schwäbisch Gmünd)!

Und bei den Frauen setzte Annalena Hofele ihre Siegesserie fort: 43:02 bedeuteten mit 3 1/2 Minuten Vorsprung den Sieg!

ottsilla-122018

Johannes Großkopf gewinnt in Ottenbach - Alessandro Collerone in Bietigheim stark!

In Ottenbach traf sich wieder die Läuferschaft der Region zum nunmehr 15. Silvesterlauf. Wie die letzten 6 Jahre konnte Johannes Großkopf über die 10 km gewinnen, dieses Mal wieder recht deutlich in 34:43 mit über 2 Minuten Vorsprung vor Maximilian von Lippe vom MRSC Ottenbach.

Auf Platz 9 und als Sieger der M40 kam Michael Digel ins Ziel. Weitere AK-Siege gab es noch für Peter Schirling (65. gesamt) in der M65 und Otto Frey (150.) in der M70!

michael-haas-ast

Was Bundesliga-Triathlet Michael Haas vom AST Süßen in den vergangenen Jahren nicht gelungen war, holte er beim Auftakt der mit 333 Startern besetzten dreiteiligen DJK-Winterlaufserie im Göppinger Bürgerhölzle eindrucksvoll nach. Schon in der ersten der beiden Runden über fünf Kilometer wies er den vierfachen Seriensieger Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen in die Schranken und gewann ungefährdet in 34:01 Minuten mit 22 Sekunden Vorsprung.

Abonnementsieger Großkopf, der nach einer Pause erst wieder vor kurzem ins Training eingestiegen war und seinen Gegner offenbar unterschätzt hatte, folgte sichtlich enttäuscht nach. „Schon bei Kilometer drei konnte ich Johannes weglaufen und dachte eigentlich, dass er nochmals aufschließen kann“, beschrieb Haas, im Vorjahr Triathlon-Europameister über die olympische Distanz, die Situation auf der Anhöhe kurz vor der Landesstraße nach Hohenstaufen. „Den ersten Kilometer lief er noch so schnell, dass ich kaum folgen konnte“, erinnert er sich. In der zweiten Runde machte der Pfullinger, der nun bedauert, nicht für die Serie gemeldet zu haben, weitere Meter gut. Nun freut er sich auf den letzten Tag des Jahres, an dem der Sieger von 2016 und 2017 den Hattrick beim Sigmaringer Silvesterlauf ins Auge gefasst hat.

djk-winterlaufserie

Gute Teamleistung trotz vieler Ausfälle! - Sieg für Anna-Lena Hofele! - Platz 2 für Joannes Großkopf! - 3 von 4 Teamwertungen gewonnen!

Bei dem ersten Lauf zur 31. Göppinger Winterlaufserie der DJK gab es erkältungs- und verletzungsbedingt einige Ausfälle im Sparda-Team (Markus Weiß-Latzko, Alessandro Collerone, Michael Digel, Daniel Fodor und Stefan Keller).

Über die 10 km fehlte natürlich Markus Weiß-Latzko. Dazu waren dieses Jahr die Triathleten von Karl-Heinz Datismann am Start (sonst immer über 5 km dabei) sowie viele weitere Topläufer. Starke Konkurrenz somit für Hannes Großkopf, den Seriensieger des Vorjahres. Schneller als er war einzig Top-Triathlet Michael Haas vom AST Süßen in 34:01. Hannes folgte knapp dahinter in 34:23, wo den Triathleten vom Datismann-Team (hansalog).
Den Sieg bei den Damen holte auf Anhieb Anna-Lena Hofele! In 41:02 gewann sie mit über einer Minute Vorsprung vor Elke Keller. Auf Rang 3 folgte schon Tanja Massauer. Stark!

micha-eilat
Unser Ultra-Marathon-Spezialist Michael Kothe, der dieses Jahr ja u.a. den "Albtraum100" und "24Uhingen" schon erfolgreich bestritten hat, war am 30. November 2018 beim Wüstenmarathon in Eilat/ Israel. 
 
Die Aufregung war groß, als er sich alleine auf die Reise machte. Erstaunt war Micha, als er vor dem Lauf zur Pressekonferenz geladen wurde.
 
Morgens um 6 Uhr war der Start bei angenehmen Temperaturen. Es ging vom Strand los in die Steinwüste. Er ging auf der hügeligen Strecke langsam an und ging die Anstiege wie geplant. 
 

previous arrownext arrow
Slider