Bei der Deutschen Meisterschaft über die Triathlon-Mitteldistanz in Heilbronn holte Wolfram Beck vom Sparda-Team Rechberghausen Gold in der TM60. 

Mit über 2000 Triathleten, Profis und Amateuren, war die Triathlon-Challenge in Heilbronn über die drei Distanzen Mittel, Olympisch und Sprint gut besetzt. Integriert waren die Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz von 1,9 Kilometer Schwimmen, 84,1 Kilometer Rad fahren und 21 Kilometer Laufen.

Mit dabei war Wolfram Beck vom Sparda-Team Rechberghausen, der mit mehrfacher Ironman-Erfahrung, unter anderem bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii, ins Rennen ging.

Nach 35:14 Minuten hatte er die Wendepunkt-Schwimmstrecke im 16 Grad kalten Neckar hinter sich gebracht. In 2:34:16 Stunden durchquerte der 60-jährige auf seiner Rennmaschine den westlichen Teil des Heilbronner Landkreises und beendete den abschließenden Halbmarathon nach weiteren 1:36:49 Stunden. In der Gesamtzeit von 4:56:42 Stunden stieg Wolfram Beck als Deutscher Meister seiner Klasse TM60 auf das Goldpodest. Rund sieben Minuten länger benötigte Vizemeister Bernd Albrecht vom SV Nikar Heidelberg. Zehn Minuten dahinter finishte Klaus-Peter Bucher (www.tripugna.com). Als Gesamtsieger wurde Lokalmatador Sebastian Kienle gefeiert, der als Profi die Ziellinie hinter dem roten Teppich nach 3:45:41 Stunden überquerte. Die Krone bei den Frauen setzte sich Daniela Bleymehl vom Team Erdinger Alkoholfrei nach 4:18:08 Stunden auf.


Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung Logo sportograf.com © www.sportograf.com

 

Slider


 Alle Ergebnisse auf www.abavent.de

 Dieser Bericht erschien am 27.05.2019 zuerst in der nwz gz 75

previous arrownext arrow
Slider