Das Sparda-Team Rechberghausen feierte beim 18. MAHLE Lichtenwalder Laufevent die Siege von Kathrin Baumann-Tischer und Johannes Großkopf. 

Ihren ersten Sieg als Langstreckenläuferin feierte Kathrin Baumann-Tischer vom Sparda-Team Rechberghausen im Halbmarathon über 21,1 Kilometer beim 18. Lichtenwalder Laufevent auf einer anspruchsvollen Route mit über 300 Höhenmetern im Schurwald zwischen Rems und Fils.

In 1:39:36 Stunden wurde die 37-jährige Adelbergerin unter dem Zielbogen auf dem zwischen den Lichtenwalder Ortsteilen Thomashardt und Hegenlohe liegenden Sportplatz gefeiert.

Dabei spürte sie fast noch den Atem der im letzten Jahr beim Uhinger 24-Stundenlauf mit der Polizei-Frauenmannschaft siegreichen Jasmin Bareis, die nur zwölf Sekunden später das Streckenende erreichte. Die dritte Frau, Annette Stösser aus Schorndorf, folgte in 1:42:23 Stunden nach.

liwa2019 kathrinKathrin Baumann-Tischer gewinnt Halbmarathon - Foto © Rolf Bayha

Schnellster Kreisvertreter bei den Männern war Sparda-Team-Athlet Daniel Fodor in 1:22:15 Stunden, der auf dem undankbaren vierten Rang hinter Zanon Lorenzo (DLC Aachen/1:19:09), Oliver Späth (TV Zell am Neckar/1:19:59) und den Köngener Nico Elsäßer (1:20:15) landete, aber dafür auf das zweite Podest bei den Männern steigen konnte. Wieder eine starke Zeit lief mit 1:24:49 Stunden Peter Carrle von SGX Uhingen als Sieger der M50.

Voll zufrieden war auch Johannes Großkopf (Sparda-Team), einen Tag nach seinem überragenden Sieg in Lippach beim 11,9 Kilometer langen Kapfenburg-Panoramlauf (37:59), da er in 34:02 Minuten seinen Vorjahressieg mit deutlichem Abstand zu Dietmar Hefele aus Aalen (36:23) wiederholen konnte.

Rang drei nahm Großkopfs Teamkollege Manuel Steinhilber in 36:54 ein und gewann die U20.

 Alle Ergebnisse auf https://my4.raceresult.com

Dieser Bericht erschien am 10.04.2019 zuerst in der Print-Ausgabe der NWZ Göppingen

 ... die Galerie zum Bericht gibt es hier! 


previous arrownext arrow
Slider