Michael Ziemann musst leider nach knapp 170km Radfahren aufgeben.

Trotz guter Trainingsvorbereitung und nicht ganz so heißen Temperaturen wie beim Ironman in Frankfurt die Woche davor, musste Michael Ziemann verletzungsbedingt nach 170 km auf dem Rad bei der Challenge Roth aufgeben. Das Schwimmen lief gut und er kam nach 3,8 km gut aus dem Wasser. Auch die erste Runde auf dem Rad lief noch planmäßig und gut. Dann kamen aber leider die Schmerzen im unteren Rücken. Dadurch konnte er ab etwa Km 110 nicht mehr in der Aeroposition fahren und sein Kilometerschnitt ist entsprechen immer rapider abgefallen. Als die Rückenschmerzen zunahmen, kam dann bei Kilometer 170 das Aus. Er hätte so definitiv keinen Marathon mehr durchgehalten.  Schade für Michael und er ist verständlicherweise bei all der Vorbereitung richtig gefrustet. Aber nichtsdestotrotz, es hätte so einfach nicht für ein Finish gereicht.

Wolfram Beck startet am 10. Oktober zum vierten Mal bei der Ironman-WM auf Hawaii. Die Qualifikation holte er sich beim Ironman Lanzarote.

Zwei Runden Schwimmen über 3,9 Kilometer mit Land-Start am Strand von Puerto del Carmen, 180 Kilometer Radfahren mit 2550 Höhenmetern und der Marathonlauf mit drei Wendepunkten auf der Uferpromenade zwischen Puerto del Carmen und Arrecife lautete die Herausforderung für die 1462 Triathleten, die den 24. Ironman-Triathlon auf Lanzarote in Angriff nahmen. Viele suchten die Qualifikation für die Ironman-WM auf Hawaii, Wolfram Beck vom Sparda-Team Rechberghausen schaffte sie zum vierten Mal.

previous arrownext arrow
Slider