teaser neutral

Beim 34. internationalen Hohenzollern-Berglauf (8,1 km, 365 Höhenmeter) war Alessandro Collerone am Start.

Er zeigte weiter aufsteigende Form und landete im starken Feld weit vorne, kam auf Platz 6 und gewann die AK M40. Es siegte Berglaufspezialist Daniel Noll vor Timo Zeiler. Gratulation 💪👍.

 Internet: https://www.abavent.de

Arnd-Meier-OCR-WUG

Unser Hindernislauf-Spezialist Arnd Meier war beim letzten Lauf zur Deutschen OCR-Masters-Serie in Trendelburg (Nordhessen).

Dieses Mal ging es über 22 km, gespickt mit schwierigen Hindernissen. Er lag in der Gesamtwertung auf Platz 2 der Klasse "Ü35". Leider erwischte ihn vor dem Wettkampf eine Erkältung. Dennoch lieferte er sich mit dem Führenden einen spannenden Zweikampf. Letztlich klappte es nicht ganz, er wurde im Lauf in einer Zeit von 2:16 Stunden 3. und Vizemeister in der Serie! Na, das ist doch was! Gratulation 💪👍.

 Internet: https://www.lake-run.de/

richard-alb-martathon-2018

Beim Gmünder Alb-Marathon über 50 Kilometer quälte sich Richard Schumacher vom Sparda-Team auf den dritten Platz. Vereinskollegin Annalena Hofele dominierte das 10 km-Rennen.

Aufgeben kommt nicht in Frage: Wenn Richard Schumacher vom Sparda-Team Rechberghausen gestartet ist, dann zieht er sein Rennen durch, auch wenn es oft mit Schmerzen verbunden ist. So am Samstag beim Gmünder Alb-Marathon, der über einen 50 Kilometer langen Parcours mit 1100 Höhenmetern über die Drei Kaiserberge führt und vom Beutental bis zur Markung Rechberg den Kreis Göppingen durchläuft. Die Vorzeichen für den Donzorfer Langstrecken-Athleten, zweifacher Alb-Marathon-Sieger und vor fünf Wochen noch überlegener Gewinner des Ulmer Einstein-Marathons, waren nicht gut, denn Sehnenbeschwerden ließen kein kontinuierliches Training zu und so musste er mit Defiziten an die Startlinie am Prediger treten. Erwartungsgemäß nahm der auf Nummer eins der Favoritenliste gesetzte Berglauf-Nationalkader-Athlet Benedikt Hoffmann das Heft in die Hand und lief, gefolgt vom Äthiopier Firaa'ol Eebbisaa Nagahoo, dem Feld voraus. Am Hohenstaufen, der bei sieben Grad und Nieselregen in Nebel eingehüllt war, war das Berglauf-Ass dem Sparda-Läufer schon über zwei Minuten voraus, immer noch den äthiopischen Verfolger im Schlepptau.

teaser neutral

50km-Ultra-Marathon: Richard Schumacher 3. Platz - 10km-Lauf: Sieg für Anna-Lena Hofele und Platz 2 für Johannes Großkopf!

Beim Schwäbische-Alb-Marathon in Schwäbisch Gmünd herrschten nach dem Temperatursturz vom Freitag auf den Samstag harte Bedingungen, herbstlich bis schon winterlich war es, mit Temperaturen knapp über Null und Regen.
Dennoch waren wir gut vertreten:

Bei der Königsdisziplin, dem 50km-Ultra-Marathon, ist der mehrfache Vorjahres-Sieger Richard Schumacher ja Stammgast. Angesichts der beiden starken Konkurrenten, dem 2:20-Marathonläufer Benedikt Hoffmann und dem Äthiopier Nagahoo blieb ihm dieses Jahr "nur" der 3. Platz. Trotz seiner Achillessehnenprobleme lief er gewohnt stark und kam nach 3:30:42 Stunden ins Ziel. Respekt zu dieser starken Leistung!

Beim 25km-Rechberglauf war die Spitze auch sehr gut besetzt. Am weitesten vorne landete aus unserem Team Thomas Böhringer als Gesamt-15. in 2:02 Stunden (4. M50). Als Gesamt-22. konnte Wolfram Beck die M55 gewinnen. Klasse 💪!

Auf regio tv Stuttgart lief am 01.01.2018 ab 18 Uhr stündlich dieser tolle Bericht zum 24-Stunden-Hindernis-Lauf von Uhingen:

Auf YouTube  ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=ZD6aKK2_LZs