Sparda-Team-Läuferin gewinnt das Zehn-Kilometer-Rennen in Öpfingen - Zum zweiten Mal im April stand Annalena Hofele vom Sparda-Team auf dem Siegerpodest. Am Karsamstag gewann die 20-Jährige den Öpfinger Osterlauf. 

Über 900 Teilnehmer waren dem Ruf der SG Öpfingen ins Donaustadion zu ihrem traditionsreichen Öpfinger Osterlauf gefolgt, der zum 42. Mal auf den Verbindungsstraßen nach Rißtissen und Griesingen ausgetragen wurde. 426 Akteure standen unter dem Startbanner beim Zehn-Kilometer-Rennen. Unter ihnen Läuferinnen und Läufer der Kreisvereine, von denen einige auf das Treppchen liefen.


So hatte Annalena Hofele vom Sparda-Team Rechberghausen wieder einen guten Tag erwischt. Nach ihrem Triumph vor zwei Wochen auf der Halbmarathondistanz in Maximiliansau in der Pfalz, musste die 20-Jährige diesmal auf der windanfälligen Zehn-Kilometerstrecke alles geben, um zum Sieg zu kommen, denn Corinna Coenning aus Eningen unter Achalm und Susanne Hafner von der TG Viktoria Augsburg liefen lange Zeit gleichauf und ließen den Ausgang des Wettkampfes offen.

Osterlauf 2019Annalena Hofele Osterlaufsiegerin auf der Zehn Kilometer Strecke - Foto © Rolf Bayha

 

Gut eingestellt von ihrem Vereinstrainer Dieter Zimmermann, gab aber die Gammelshäuserin im letzten Drittel nochmals richtig Gas und konnte in der persönlichen Bestzeit von 39:55 Minuten das Rennen für sich entscheiden. Die beiden Kontrahentinnen folgten in 40:13 und 40:20 Minuten nach.

Nur fünfter im Klassement war Vorjahressieger Michael Digel, ebenfalls vom Sparda-Team, der in 36:06 Minuten zwar deutlich die M40 gewann, aber zu den überragenden Athleten, dem Gambier Lamin B Ah vom SSV Ulm (32:51) und Paul Snehotta vom TV Konstanz (32:55), schon nach einer Stadionrunde den Kontakt verloren hatte. Dazwischen konnten sich noch Marius Stang (LAV Tübingen/34:29) und Matthias Stöhr (Allgäu Outlett Raceteam/35:53) die Plätze erkämpfen.
Sieger M35 und Achter im Klassement wurde Top-Senioren-Triathlet Marcus Büchler vom AST Süßen. Der Altersklassen-Weltmeister des Jahres 2015 hatte sich in Begleitung seines Team-Kollegen Tobias Mechel (37:59/5. M) auf der Rennmaschine nach Öpfingen warmgefahren und gab danach auf der Laufstrecke in 36:49 Minuten eine blendende Figur ab. „Unter 40 Minuten wollte ich laufen“, meinte der Dondzorfer, „mit dem guten Ergebnis habe ich aber nicht gerechnet und bin jetzt mehr als zufrieden“, so Büchler.

Auf dem zwölften Rang landete Manuel Steinhilber im Sparda-Trikot und gewann in 37:23 Minuten die U20. Sparda-Senior Otto Frey stieg in 50:45 Minuten auf das zweite Podest der M70, Wolfgang Schwegler von der DJK Göppingen gewann in 1:0012 Stunden die M75.

Weitere Ergebnisse: 29. Lukas Brix (AST) 39:49 – 6. M30; 61. Dieter Zimmermann (Sparda) 42:42 – 5. M55; 76. Jan Breitlberger (GP) 44:12 – 15. M; 89. Thomas Steinhilber (Sparda) 45:00 – 8. M50; 100. Matthias Häderle (Sparda) 45:59 – 7. M40; 345. Ingrid Slametschka (Gammelshausen) 1:01:01 – 6. W55.
Halbmarathon: 23. Andi Luick (SC Filstal) 1:33:29 – 6. M45; 56. Stefan Schmid (AST) 1:39:32 – 9. M45.


 Alle Ergebnisse auf https://www.oepfinger-osterlauf.de

Dieser Bericht erschien am 23.04.2019 zuerst in der Print-Ausgabe der NWZ Göppingen



previous arrownext arrow
Slider