Richard Schumacher gewinnt den Ulmer Einstein-Marathon! - Tanja Massauer Platz 2 bei den Frauen! - Top-Zeit von Harald Aichele!

Die Sportler am Wochenenende wurden vom Wetter überrascht, zumindest in Süddeutschland: Dem stabilen Hochdruckwetter der letzten Wochen folgten Sturm und Regen, bei dennoch warmen Temperaturen. So geschehen beim Ulmer Einstein-Marathon, bei sehr stürmischem Wetter wurde es eine richtig harte Nummer, stellenweise blies der Sturm heftigst.

Am besten dagegen angekämpft hat wieder einmal Richard Schumacher, der die Tage zuvor noch über Kreislaufprobleme klagte und sich dann doch spontan für den Start entschied. In 2:37:42 gewann er mit ca. 3 Minuten Vorsprung! Klasse!

Im Spitzenfeld mit dabei war Harald Aichele, auf Rang 15. Aufgrund des Sturmes konnte er nicht unter 3 Stunden bleiben (wie im Vorjahr bei seinem ersten Marathon geschafft!), 3:01:58 sind aber stark.

Dass die Bedingungen hart waren, zeigte sich darin, dass ich mit sehr bescheidenen 3:16:26 noch auf den 37. Platz der 700 Marathonis kam. Marc von der Burg lief 4:56:12 für das Radio-7-Team.

Beim Marathon der Frauen zog Julia Laub vom SC Filstal einsam ihre Bahnen, in 3:09:24. Dahinter kam jedoch die sehr starke Tanja Massauer auf den 2. Gesamtrang aller Frauen! 3:24:59 war die Zeit. Sehr stark, Gratulation!

Beim Halbmarathon waren über 4600 Leute im Ziel. Für eine weitere Top-Leistug sorgte Manuel Steinhilber, der 1:22:45 lief und damit auf den 42. Gesamtplatz kam. Er gewann auch die Jugendklasse MU20. Super! Doreen Remer finishte in 2:09:17.
Bei der Aktion "Lauf geht´s waren als Trainier mit ihren Schützlingen Michael Kothe, Richard Nirschl und Thomas Seid auf der Strecke. Dass das Laufen nicht ungefährlich sein kann, zeigt der Tod eines 30-Jährigen in Ulm beim Halbmarathon ...

 Ergebnisse auf https://www.abavent.de 


Alle Bilder © Jürgen Heinz