Bei der Hindernis-Lauf-Serie „Ratsrunners“ in Bayern, bestehend aus 5 Läufen, war ein Teil unserer Mannschaft dabei, die auch dieses Jahr wieder beim 24-Stunden-HIndernis-Lauf in Uhingen starten wird.
Der letzte Lauf fand in Weissenburg in Mittelfranken statt. Es wurde eine anspruchsvolle 9km-Runde mit Hindernissen verschiedenster Art angeboten, so waren zwei Bachläufe zu durchlaufen, mehrere Cross-Einheiten im Wald, Kiesgruben, Schotterberge, LKWs zu durchklettern, Schmutz- und Wassercontainer zu durchspringen, Heuballen zu überklettern und vieles mehr. Wahlweise konnten eine oder zwei Runden gelaufen werden. Viele der Hindernisse sind, wie in Uhingen, in der Stadtmitte aufgebaut, um möglichst viel Attraktivität für die Zuschauer zu bieten. Gemeinsam mit den hochsommerlichen Temperaturen war es eine gelungene Veranstaltung.
Unsere 3 Jungs, Thomas Böhringer, Arnd Meier und Daniel Fodor, starteten über die lange Distanz (ca. 18 km).

Für die Mannschaftswertung wurde nur die erste der beiden Runden gewertet, woraus dann die Durchschnittszeit ermittelt wurde. Zudem gab es Zeitboni für jeden Starter des Teams. Insofern waren unsere Jungs im Nachteil, da sie „nur“ zu dritt waren. Letztes Jahr gab es in dieser Wertung schon den völlig überraschenden Sieg, da es für alle aus unserem Team der erste Wettkampf überhaupt in diesem Metier war. Dieses Jahr waren alle drei schon routinierter. Der einzige aus dem Vorjahr, Thomas Böhringer, hat am OCR richtig „Blut geleckt“ und wird hier mehr und mehr zum Spezialisten, Daniel und Arnd sind ja noch recht neu im Verein und schon mehrfach bei Hindernisläufen dabei gewesen.
Bei der Einzelwertung über die lange Distanz waren alle drei in der erweiterten Spitze. Hinter dem OCR-Top-Läufer Robin Siegel und einigen weiteren Spezialisten kamen unsere Jungs auf die Plätze 5 (Thomas), 6 (Daniel) und 9 (Arnd) von 60 Leuten! Thomas kam mit den anspruchsvollen Bedingungen am besten zurecht und finishte in 1:25 h. Knapp eine Minute später konnte Daniel durch das „Gate of Glory“ treten. Arnd erreichte die Ziellinie in 1:37 h.
Aufgrund dieses kompakten Ergebnisses gab es obendrauf dann den Sieg in der Mannschaftwertung der 18 Mannschaften! Gratulation!
Thomas und Arnd waren auch bei der Serie insgesamt dabei gewesen, es wurden die drei besten Resultate aus den fünf Rennen gewertet. Hier standen am Ende in der Serienwertung mit den Platzierungen 4 (Thomas) und 6 (Arnd) ebenso Top-Ergebnisse!
Ein tolles Ergebnis, das auch Mut für den 24-Stunden-Lauf macht!
Das „OCR“ wird so langsam eine richtige Einrichtung im Sparda-Team, ein Anreiz für alle „klassischen“ Läufer, so was mal zu probieren…

 Internet: https://www.rats-runners.de


Kleine Galerie mit Fotos vom Veranstalter und Brigitta Böhringer ...