Zum ersten Mal seit 2005 wieder Gold für Sparda-Team Rechberghausen bei den baden-württembergischen Berglaufmeisterschaften aller Klassen mit dem Trio Collerone/ Digel/ Steinhilber! Dazu noch Gold in den Senioren-Klassen für Collerone und die M40-M45-Mannschaft Collerone/ Digel/ Höpfner– insgesamt 6 Medaillen für Sparda-Team mit 11 Leuten am Start 

Bereits zum 30. Mal fand der Hohenneuffen-Berglauf statt. Dieses Jahr waren hier zudem die baden-württembergischen Meisterschaften im Berglauf der Aktiven und Senioren integriert. Im Vergleich zu den Bergläufen im Schwarzwald und Allgäu sind die 500 Höhenmeter auf 9,3 km eher überschaubar, aber durch das schwül-warme Wetter wurde der landschaftlich schöne Lauf mit dem Ziel im Burghof der Hohenneuffen sehr selektiv.

Die Gesamtwertung gewann abermals der Sieger der letzten 3 Jahre, der eritreische Asylbewerber Yossief Tekle, der für die LG Reischenau-Zusamtal startet, in einer Zeit von 37:25 Minuten. Er lag deutlich vor Daniel Noll vom TSV Glems, dem ehemaligen Sieger des Barbarossa-Berglaufes, der in 39:02 dafür baden-württembergischer Berglauf-Meister wurde, vor Maximilian von Lippe vom DJK Schwäbisch Gmünd (40:05).
Bei den Frauen gingen Gesamtsieg und Goldmedaille gleichermaßen an Monika Pletzer von der LG Filder (47:22).

Am weitesten vorne von allen 16 Kreisvertretern am Start landete wieder mal Berglauf-Spezialist Alessandro Collerone in der starken Zeit von 42:21 Minuten. Bahnspezialist Michael Digel, der sich auf ungewohntem Terrain bewegte, konnte seinem Teamkollegen nur anfangs folgen und kam in 43:51 Minuten als Gesamt-17. in Ziel.
In der Juniorenklasse U18 startete Manuel Steinhilber. In 47:00 kam er auch noch als 44. unter die Top 50 von genau 500 Leuten im Ziel.
Peter Schirling (180. Gesamtrang, 57:18) wurde guter 5. in der M65-Meisterschaftswertung.
Die weiteren Platzierungen und Zeiten vom Sparda-Team:
63. Marco Höpfner 49:04 - Meisterschaft: 13. M40
99. Michael Schweiß 52:19 - Meisterschaft: 7. M45
147. Matthias Häderle 55:27 - Meisterschaft: 15. M40
221. Michael Neuburger 59:53 - Meisterschaft: 8. M55
246. Uwe Schröder 1:01:29 - Meisterschaft: 9. M55
408. Sandra Martins-Carneiro 1:10:35 - Meisterschaft: 4 W45
415. Frank Spies 1:10:58 - Meisterschaft: 9. M50

Insgesamt waren somit 11 Leute vom Sparda-Team dabei!

Dem Trio Collerone/ Digel/ Steinhilber gelang das, was dem Sparda-Team Rechberghausen in seiner gesamten Geschichte noch nie gelungen ist, selbst nicht zu den Zeiten eines Markus Brucks/ John Schondelmayer/ Pit Maier, nämlich den Gesamtsieg aller 41 Mannschaften bei den Aktiven einzufahren und somit baden-württembergischer Meister im Berglauf aller Klassen zu werden! Diese Tatsache, fast schon Historisches geschafft zu haben, war allen im Ziel noch gar nicht so bewusst. Michael Digel, distanziert vom Berglauf-Spezialisten Alessandro, zuerst noch der Meinung „Ich mache keinen Berglauf mehr!“ sah dies schon anders, nachdem er seine 3 Medaillen in der Hand hielt. Renomierte Berglauf-Teams wie LT Unterkirnach, LT Furtwangen, LG Filder oder LG Steinlach-Zollern wurden distanziert.
Das Sparda-Team war zuletzt im Jahr 2005 badenwürttembergischer Meister im Berglauf bei den Mannschaften aller Klassen, damals in der Besetzung Markus Brucks (damals auch Gesamt-Meister in der Einzelwertung!), John Schondelmayer und Thomas Böhringer. Das war im Schwarzwald beim "Moosenmättle-Berglauf".

Alessandro Collerone gewann zudem den Meistertitel in der Seniorenklasse M40! Michael Digel wurde 3. der Altersklasse M40. Manuel Steinhilber gewann Silber der Jugendklasse JU18. Bei der Senioren-Mannschaftswertung M40-M45 gewann das Trio Collerone, Digel und Höpfner auch noch Gold! Zu guter Letzt gewann das Trio Neuburger/ Schröder/ Spies noch Bronze bei den M50-M55-Teams!

Eine gute Ausbeute für unser Team!


Alle Bilder © Marco Höpfner und Werner Digel


Infos zum Lauf im Internet:

 http://www.tsv-beuren.de

 Ergebnisse auf ladv.de