hannes-grosskopf-wl-01

Mehr als 300 Starter werden am Samstag beim 2. Lauf der DJK-Winterlaufserie erwartet. Hochspannung herrscht im 10 km-Lauf durch den Neu-Filstäler Thorben Dietz.

Für den vierfachen Seriensieger Markus Weiß-Latzko und den aktuellen Serienführenden Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen wird der zweite Durchgang der Göppinger DJK-Winterlaufserie am Samstag zur echten Herausforderung, denn in die Starterliste beim Zehn-Kilometer-Hauptlauf durch das Bürgerhölzle und den Spitalwald in Richtung Wannenhof hat sich Thorben Dietz (Jahrgang 1989) eingetragen, der zu Saisonbeginn von der rheinland-pfälzischen LG Vulkaneifel zur LG Filstal gewechselt ist.

Der Geislinger Grundschullehrer hat die Europameisterschaften in Berlin im Marathonlauf im Visier und sein Training darauf ausgerichtet. So glänzte er schon vor zwei Wochen als überragender Sieger mit neuem Streckenrekord bei der Münchner Winterlaufserie über 15 Kilometer (46:28). Auch seine Marathon-Bestzeit von 2:19:20 Stunden lässt ein heißes Rennen mit Markus Weiß-Latzko (2:18:06) erwarten, der seit drei Jahren den Streckenrekord im Bürgerhölzle mit 30:45 Minuten hält.

Im Hinblick auf den Seriensieg beim dritten Lauf im Februar kann Johannes Großkopf allerdings recht entspannt zur Sache gehen, denn dieser ist ihm von den beiden nachfolgenden Konkurrenten, Elias Siehler von der LG Filder (36:47) und Jochen Müller von der Feuerwehr Jeben­hausen (36:59), nicht mehr zu nehmen.

Die Führung bei den Frauen hat nach einem dominierenden Auftritt beim Auftakt der Serie die Süßener AST-Triathletin Lea Sophie Keim vor Tanja Massauer vom Sparda-Team Rechberghausen und Bergläuferin Elke Keller von der LG Filstal übernommen. Die letztjährige Seriensiegerin strebt eine Zeit unter 40 Minuten an, die sie im Dezember nur um drei Sekunden verfehlt hat.

Der Süßener Bundesliga-Triathlet Michael Haas, Sieger des Sigmaringer Silvesterlaufes, sucht diesmal die Konkurrenz beim Jedermann-Rennen über fünf Kilometer. Nachdem der Dezember-Sieger, Max Berner von der SG Schorndorf, nicht dabei ist, hat sich Julian Staudenmaier von der LG Filstal an die Spitze der Serienliste gesetzt. Bei den Frauen führt die Triathletin Kerstin Flüß vom TB Cannstatt, die sich gegen Leni Leitz von der SG Weinstadt durchzusetzen hat.

Interessante Wettkämpfe lassen die 60 gemeldeten Kinder und Jugendlichen erwarten, die auf den Traditionsrunden von 1,2 und 2,2 Kilometer gegeneinander antreten. Die DJK-Helfer und Zeitnehmer müssen sich auf jede Menge Arbeit im Zielbereich einstellen, denn die Kids finishen im Sekundenbereich, vor allem auf der kurzen Distanz. Hier führt Tim Kottmann vom TSV Wäschenbeuren in 4:21 Minuten vor seinem Vereinskameraden Nils Frey und Mika Fender vom TGV Holzhausen. Bei den Mädchen hatte Sophia Csulits (TGV Holzhausen) mit 4:27 Minuten den besten Start in die Serie, Lara Windelband von der TSG Eislingen und Lea Schröder von der Göppinger Turnerschaft im Schlepptau. Beim Jugendlauf hat Joshua Buchenau von der TSG Esslingen (6:59) vor Finn Frey aus Maitis und Antonio Popa von der LG Filstal die beste Position. Bei den Mädchen führt die Göppingerin Josephine Seerig acht Sekunden vor Emma Fischer von der TSG Esslingen.

Die Starterlisten sind auf www.abavent.de einzusehen. Startzeiten am Samstag im Bürgerhölzle: um 14 Uhr über 1,2 Kilometer, um 14.15 Uhr über 2,2 km, um 14.45 Uhr über 10 und 5 km.

 

 Dieser Bericht erschien am 19.01.2018 zuerst in Logo SWP 200 trans