Michael Ziemann musst leider nach knapp 170km Radfahren aufgeben.

Trotz guter Trainingsvorbereitung und nicht ganz so heißen Temperaturen wie beim Ironman in Frankfurt die Woche davor, musste Michael Ziemann verletzungsbedingt nach 170 km auf dem Rad bei der Challenge Roth aufgeben. Das Schwimmen lief gut und er kam nach 3,8 km gut aus dem Wasser. Auch die erste Runde auf dem Rad lief noch planmäßig und gut. Dann kamen aber leider die Schmerzen im unteren Rücken. Dadurch konnte er ab etwa Km 110 nicht mehr in der Aeroposition fahren und sein Kilometerschnitt ist entsprechen immer rapider abgefallen. Als die Rückenschmerzen zunahmen, kam dann bei Kilometer 170 das Aus. Er hätte so definitiv keinen Marathon mehr durchgehalten.  Schade für Michael und er ist verständlicherweise bei all der Vorbereitung richtig gefrustet. Aber nichtsdestotrotz, es hätte so einfach nicht für ein Finish gereicht.

Das Erlebnis Challenge Roth war aber für Michael trotzdem toll, denn er durfte die Stimmung am legendären Solarerberg am eigenen Leib erfahren. Das ist immer wieder für die Atheten ein hochemotionales Erlebnis und er hatte kurz ein paar Freudentränen in den Augen. Man muss es selbst erlebt haben: dieser Anstieg ist einfach nur unbeschreiblich durch diese Menschentraube an Fans.

Jetzt schaut Michael im Wettkampfkalender nach einer Alternative ...