Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen lief als Nachmelder auf der Halbmarathonstrecke beim Stuttgart-Lauf auf den zweiten Platz unter fast 7000 Startern.

Insgesamt hatten sich rund 19.000 Sportler zur 22. Auflage des Läufer-Events in der Landeshauptstadt eingefunden.

"Der Halbmarathon kann ganz schön lang sein, vor allem wenn es so kuschelig warm ist wie heute", bemerkte Weiß-Latzko gut gelaunt nach dem Rennen, mit dessen Ausgang er im Grunde zufrieden war. "Die Konkurrenz war heute einfach stärker", lautete die Erklärung des Tübinger Jura-Doktoranden. Nach 1:09:26 Stunden erreichte er - 41 Sekunden hinter Sieger Sebastian Reinwand - den Zielkanal.

Schnellste Frau war einmal mehr Christine Schleifer vom Tri Team Heuchelberg in 1:16:27 Stunden. Auf dem 20. Rang finishte Tanja Massauer vom Sparda-Team Rechberghausen als schnellste Kreisvertreterin in 1:38:25 Stunden. Als 144. wurde Patrick Coleman (Lebenshilfe Göppingen) in 1:27:30 Stunden registriert. Als Dritte ihrer Klasse W 50 stieg Roswitha Schön von der Turnerschaft Göppingen beim Lauf über sieben Kilometer auf das Podest. Als 64. im Klassement benötigte sie 35:09 Minuten und konnte 1375 Konkurrentinnen hinter sich lassen.