Johannes Großkopf und Miriam Köhler vom Sparda-Team Rechberghausen waren beim Süßener Stadtlauf auf der Zehn-Kilometer-Strecke nicht zu schlagen. Auch die Mannschaftssiege gingen in den Schurwald.

Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen war dieses Mal beim Zehn-Kilometer-Lauf in Süßen nicht zu bremsen, im Ziel hielt er die Fäuste hoch und stieß nach einem Purzelbaum auf der magnetischen Matte einen Urschrei aus: "Jaaa, endlich ein Sieg in Süßen!" Sechs Anläufe hatte er dazu benötigt. Diesmal hatte es geklappt.

Sieger des 19. Süßener Stadtlaufs 2015: Hannes Großkopf (Foto: Rolf Bayha)

Ungehemmt verhielt er sich auch während des Rennens, das in fünf großen, exakt vermessenen Runden durch den Stadtkern verlief. Seinen Schrecken, sich neben dem achtfachen Stadtlauf-Sieger und langjährigen Streckenrekordinhaber Markus Brucks unter den Startbogen an der Johann-Georg-Fischer-Schule stellen zu müssen, hatte er schnell überwunden, denn sein Mannschaftskollege im Sparda-Team-Trikot wollte in seiner Heimatstadt ohne Siegambitionen nur mitlaufen. Der 43-jährige Familienvater hatte schon vor Jahren die Rennschuhe an den Nagel gehängt und so stand für ihn der Spaß am Sport im Vordergrund. "Das wäre vermessen, hier mehr zu wollen, ich muss nichts mehr beweisen", gab Brucks lachend zu.

Dennoch übernahm der dreifache baden-württembergische Berglaufmeister zunächst die Führung. Großkopf hielt dagegen und setzte sich nach 400 Metern an die Spitze, die er nicht mehr abgab. Kein taktisches Geplänkel, keine Freundschaft beim Rennen, ein Sieg musste her. Runde für Runde baute er seinen Vorsprung aus und musste sich, abgesichert durch einen Radfahrer, durch das Feld schlängeln, dessen Ende er bereits in der zweiten Runde erreichte. Die Verfolgergruppe, Stefan Ludmann vom SC Degenfeld, Marcus Büchler vom WMF BKK-Team, Sascha Velden vom IGF-Running-Team Süßen und Robin Göhringer vom AST, hatten den vorauseilenden Großkopf bald aus dem Augen verloren und sahen ihn erst im Ziel wieder, das er nach 34:05 Minuten erreicht hatte.

Der Überraschungs-Zweite Ludmann, mit 35:49 Minuten weit dahinter, konnte sich sechs Sekunden vor dem WMF-BKK-Triathleten Büchler gerade noch ins Ziel retten. Sascha Velden und Robin Böhringer folgten in 37:10 und 37:20 Minuten. Altmeister Brucks lief in 37:37 Minuten auf den sechsten Rang.

Bei den Frauen signalisierte die favorisierte Karoline Brüstle vom TV Neidlingen schon beim Start unbedingten Siegeswillen, lief mit hohem Tempo an und hatte sich bereits in der ersten Runde von ihrer Konkurrenz weit abgesetzt. Doch die auf Bergläufe spezialisierte Miriam Köhler vom Sparda-Team Rechberghausen ließ sich den Schneid nicht abkaufen, lief konstantes Tempo und konnte Meter um Meter gutmachen. In der vorletzten Runde trennten sie nur noch wenige Meter von der Vorjahressiegerin, die offensichtlich dem hohen Anfangstempo Tribut zollte.

 

Siegerin des 19. Süßener Stadtlaufs: Miriam Köhler (Foto: Rolf Bayha)

Einen Kilometer vor dem Streckenende hatte die Sparda-Team-Läuferin dann den Sieg in der Tasche, finishte in 39:45 Minuten und verwies Brüstle (40:07) noch deutlich auf das zweite Treppchen. "Ich bin das erste Mal unter 40 Minuten gelaufen", strahlte Miriam Köhler und freute sich über die Mannschaftssiege bei den Männern und Frauen ihres Teams. Dritte wurde die Nicola Wittner (LG Lauter/ 42:31). In die Top Fünf rannten zudem die vereinslose Julia Laub (43:40) und Aydan Caglar (45:47) vom IGF-Running-Team Süßen.

Das Highlight bei den Jugendläufen waren die 160 Mohrenkopfläufer, die auf den 900 Meter langen Rundkurs durch das Herz der Stadt geschickt wurden. Beim Schüler- und Jugendlauf über 1,73 Kilometer siegte Lucas Pflüger (5:57), bei den Mädchen Franziska Gaugler (6:49), beide vom AST Süßen.

 

SÜSSENER STADTLAUF IN ZAHLEN

Zehn Kilometer:

Männer: 1. Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) 34:05 - 1. M20; 2. Stefan Ludmann (SC Degenfeld) 35:49 - 2. M20; 3. Marcus Büchler (AST Süßen) 35:55 - 1. M35; 4. Sascha Velten (IGF Running-Team Süßen) 37:10 - 1. M40; 5. Robin Göhringer (AST Süßen) 37:20 - 3. M20; 6. Markus Brucks (Sparda-Team) 37:37 - 2. M40; 7. Tobias Mechel (AST) 38:20 - 4. M20; 8. Paul Schaaf (Sparda-Team) 38:40 - 1. M45; 9. Andreas Wohlgemuth (DJK Gleiritsch) 38:47 - 1. M30; 10. Armin Aichinger (AST Süßen) 38:58 - 5. M20; 11. Heiko Thiele (AST Süßen) 39:28 - 6. M20; 12. Ferdinand Mauerer (ASC Ulm/Neu-Ulm) 39:37 - M30; 13. Jürgen Keller (LG Filstal) 40:04 - 1. M55; 14. Jens Seibold (TSV Gussenstadt) 40:06 - 3. M40; 15. Marco Höpfner (Sparda-Team) 40:27 - 4. M40.

Frauen: 1. Miriam Köhler (Sparda-Team) 39:45 - 1. W20; 2. Karoline Brüstle (TV Neidlingen) 40:07 - 2. W20; 3. Nicola Wittner (LG Lauter) 42:31 - 1. W45; 4. Julia Laub 43:40 - 3. W20; 5. Aydan Caglar (IGF Running-Team Süßen) 45:47 - 1. W40; 6. Carmen Lang (Sparda-Team) 46:43 - 2. W40; 7. Helga Zöller (AST Süßen) 48:41 - 1. W50; 8. Monika Schneider (TV Wißgoldingen) 48:46 - 2. W50; 9. Jutta Förstner (GMS Süßen) 49:24 - 1. W55; 10. Jasmin Bareis (Mino-Bar) 49:39 - 1. W30; 11. Steffi Zwerina (www. Zahnruine.de) 49:40 - 3. W40; 12. Daniela Vetter 49:42 - 1. W35; 13. Christine Lange 49:42 - 2. W30.

Altersklassen: Männer: U20: 1. Daniel Fodor 44:13; 2. Tobias Gröber 46:20; 3. Philipp Nusser (alle Allgaier Werke) 48:20. M20: 1. Großkopf 34:05; 2. Ludmann 35:49; 3. Göhringer 37:20. M30: 1. Wohlgemuth 38:47; 2. Mauerer 39:37; 3. Tobias Rehm (Sportpark Süßen) 40:56. M35: 1. Marcus Büchler (AST) 35:55; 2. Roland Schnurr (Sparda) 41:14; 3. Bernd Wolfahrt (Allgaier Werke) 42:15. M40: 1. Velten 37:10; 2. Brucks 37:37; 3. Seibold 40:06. M45: 1. Schaaf 38:40; 2. Christian Hofmann 41:27; 3. Thomas Böhringer (beide Sparda) 41:43. M50: 1. Patrick J. Coleman (Lebenshilfe Göppingen) 41:09; 2. Bernd Maier (AST) 43:11; 3. Rainer Lutz (TG Donzdorf) 43:42. M55: 1. Keller 40:04; 2. Achim Weiand (SSV Ulm) 44:07; 3. Ludwig Mayer (IGF Running) 46:27. M60: 1. Laszlo Keller (Törökbalint) 49:38; 2. Josef Czinszky (Allgaier Werke) 52:54; 3. Achim Breßmer (IGF Running) 53:07. M65: 1. Otto Frey (Sparda) 49:42; 2. Manfred Walter (RAN TS Vöhringen) 59:35. M70: 1. Ömer Sirin (TSG Schnaitheim) 46:27; 2. Wolfgang Schwegler (DJK Göppingen) 52:33. M75: Horst Biniek (AST Aktivseminar 2015) 1:36:00.

Mannschaften: 1. Sparda-Team Rechberghausen (Großkopf, Brucks, Schaaf) 1:50:22; 2. AST Süßen (Büchler, Göhringer, Mechel) 1:51:35; 3. AST Süßen (Aichinger, Thiele, Maier) 2:01:38.

Frauen: U20: 1. Lena Gunzenhauser 1:04:29; 2. Sarah Maria Lang (IGF Running) 1:06:22; 3. Annika Ruckstädter (AST Aktivseminar) 1:07:23. W20: 1. Köhler 39:45; 2. Brüstle 40:07; 3. Laub 43:40. W30: 1. Bareis 49:39; 2. Lange 49:42; 3. Monika Kaiser (Adel verpflichtet - Die Kaiser Mädels) 52:42. W35: 1. Vetter 49:42; 2. Stefanie Beck (Sparda) 52:44; 3. Susanne Schurr (www.Zahnruine.de) 56:20. W40: 1. Caglar 45:47; 2. Lang 46:43; 3. Zwerina 49:40. W45: 1. Wittner 42:31; 2. Katrin Weber (AST) 58:25; 3. Miriam Dudium (AST Aktivseminar) 1:01:23. W50: 1. Zöller 48:41; 2. Schneider 48:46; 3. Klaudia Kälberer (AST Aktivseminar) 58:43. W55: 1. Förstner 49:24; 2. Susanne Gieler-Breßmer (IGF Running) 1:01:24; 3. Sabine Brühl-Padmaperuma 1:12:35. W60: 1. Bruni Schramm (beide AST Aktivseminar) 1:19:58.

Mannschaften: 1. Sparda-Team Rechberghausen (Köhler, Lang, Beck) 2:19:13; 2. IGF Running Team Süßen (Caglar, Lange, Lohasz) 2:27:27; 3. AST Aktivseminar (Pobric, Hamm, Rudolf-Ziegler) 2:42:11

Schüler- und Jugendlauf

Jungen: 1. Lucas Pflüger 5:56.92 - 1. U18; 2. Jonas Gaugler 5:59.05 - 1. U16; 3. Benjamin Maier (alle AST Süßen) 6:01.78 - 2. U16; 4. Gino Portella (FC Heidenheim) 6:20.86 - 3. U16; 5. Marc Prinzing 6:23.03 - 2. U18; 6. Tim Preißing (beide AST) 6:23.97 - 4. U16; 7. Luca Del Rosario Lindemann 6:38.38 1. U14; 8. Mike Finkbeiner (SV Auingen) 6:47.18 - 2. U14; 9. Leonard Pflüger (AST Süßen) 6:49.56 - 5. U16; 10. Tim Finkbeiner (SV Auingen) 6:53.44 - 1. U12; 11. Louis Hepperle (TV Neidlingen) 6:58.78 - 3. U14; 12. Luke Lehner (ShLTB) 7:02.24 - 4. U14; 13. Philipp Blumer 7:49.43 2. U12; 14. Tim Heilig (TSG Salach) 7:53.66 - 1. U10; 15. Finn Molisch 8:24.56 - 3. U12; 16. Elon Behluli 9:06.60 - 5. U14; 17. Lennard Riedel (TSG Salach) 9:34.18 - 2. U10.

Mädchen: 1. Franziska Gaugler (AST) 6:48.86 - 1. U18; 2. Nina Milde 6:58.47 - 1. U12; 3. Anna Prinzing (beide TSV Süßen) 6:59.77 - 2. U12; 4. Ronja Zeller (TSV Wäschenbeuren) 7:19.96 - 1. U14; 5. Elisa Fischer 7:38.67 - 2. U14; 6. Hanna Hepperle (beide Neidlingen) 7:40.03 - 3. U14; 7. Lara Windelband (TSG Eislingen) 7:56.18 - 1. U10; 8. Amelie Höfchen 8:05.89 - 3. U12; 9. Marie Diez-Rodrigo (TSV Süßen) 8:37.35 - 4. U12; 10. Celina Heller 8:38.75 - 2. U10; 11. Elisabeth Blumer 8:41.37 - 4. U14; 12. Lena Lisa Feifel (TSV Süßen) 9:09.02 - 3. U 10; 13. Lena Geiger (Gingen) 11:03.31 - 4. U 10; 14. Elita Behluli 13:06.31 - 2. U18.