Bei der TS Bad Liebenzell und der SG Monakam sind die Deutschen Straßenlaufmeisterschaften in den besten Händen, denn die beiden Vereine gehören zu den erfahrenen Ausrichtern von nationalen Wettkämpfen. Bereits im Jahre 2000 fanden in der Kurstadt im Nordschwarzwald die ersten baden-württembergischen Landesmeisterschaften im Straßenlauf über zehn Kilometer statt, an die sich einige Kreis-Athleten noch gut erinnern können, denn John Schondelmayer vom damaligen Sparda-Team Adelberg holte im Schneetreiben im März in 30:17 Minuten den Meistertitel in den Kreis. Und auch deutsche Meister wurden in der 8000 Einwohner-Stadt im Nagoldtal schon gekürt, im Jahre 2004 im Zehn-Kilometer-Lauf, 2007 und 2010 jeweils im Halbmarathon.
In diesem Jahr haben sich über 460 Athleten und 177 Athletinnen aller Altersklassen ab U23 angekündigt. Gelaufen wird auf der Strecke des jeweils im April stattfindenden Paracelsuslaufes mit Start und Ziel am Kurgarten. Der Rundkurs, der schnelle Zeiten verspricht, misst 2,5 Kilometer, verläuft topfeben entlang der Nagold und muss viermal durchlaufen werden.
 
Erstmals der Herausforderung im Straßenlauf will sich die ehemalige Frisch-Auf-Handballerin Marlene Windisch von der TSG Eislingen stellen. Zwei Barbarossa-Berglauf-Siege und der neue 800 Meter-Kreisrekord (2:13,87 Minuten) vor drei Wochen geben der Sportlerin, die letztmals in dieser Saison in der U23 starten wird, Mut auf eine gute Platzierung im deutschen Vergleich, den Alina Reh (TSV Erbach) und Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) anführen werden.
 
Vom Sparda-Team Rechberghausen wollen Johannes Großkopf, Alessandro Collerone und Michael Digel um eine gute Mannschaftwertung bei den Männern kämpfen wollen. Hannes Bitterling und Benjamin Nagel vom Tri-Team Staufen sowie Daniel Schöttle vom AST Süßen haben sich ebenfalls in der Starterliste bei den Aktiven eingetragen. Bei den Seniorinnen und Senioren kämpfen Matthias Häderle und Paul Schaaf sowie Stefanie Beck, ebenfalls im Sparda-Team Trikot, um gute Zeiten und Plätze.