Mit einem Sieg über zehn Kilometer beim Saisonabschlusslauf in Schwaikheim meldete sich Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen aus einer fünfmonatigen Verletzungspause zurück.


Einen Besuch seiner Eltern in Bittenfeld nutzte Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen zum spontanen Start beim Saisonabschlusslauf des EK Schwaikheim, der seine 35. Auflage mit fast 600 Startern feierte. Achillessehnenprobleme hatten dem 31-jährigen Juristen eine Zwangspause auferlegt und den geplanten Herbstmarathon verhindert. Nun meldete er sich in guter Form in der Langstreckenszene zurück. "Ich habe in der Tat eine weitaus bessere Form als gedacht", freute sich Weiß-Latzko im Ziel, das er nach zehn Kilometern in 32:20 Minuten unbedrängt erreichte.

Bis Kilometer sieben lief er in der Spitze des Feldes mit und verabschiedete sich dann von Daniel Noll vom SC Hechingen und Jens Mergenthaler vom SV Winnenden, die in 33:10 und 34:07 Minuten auf den Plätzen nachfolgten. "Mein nächstes Ziel ist ein weiterer Sieg bei der DJK-Winterlaufserie", kündete der Sparda-Team-Läufer seine Teilnahme am 12. Dezember in Göppingen an.

Ebenfalls erfolgreich lief Nicola Wittner von der LG Lauter. Die Vorjahressiegerin hatte diesmal allerdings Anne Fahrner von der TSG Backnang (40:09) und Beate Schalyor von der SpVgg Heinriet (41:57) vor sich und musste sich als 69. im Klassement mit dem dritten Rang zufrieden geben, gewann aber überlegen ihre Klasse W45.