Den zweiten Platz unter 343 Läufern erkämpfte sich Michael Digel vom Sparda-Team Rechberghausen auf der Zehn-Kilometer-Strecke beim Eselsburger-Tal-Lauf in Herbrechtingen bei Heidenheim.

Bei der 20. Auflage der Traditionsveranstaltung hatten sich mehr als 700 Teilnehmer im Bibris-Stadion in Herbrechtingen eingefunden, um auf verschiedenen Strecken zur Sache zu gehen.

Michael Digel finishte als Klassensieger M35 und Gesamtzweiter in 34:52 Minuten hinter Clive Brown von der TG Biberach (34:30) und nur eine Nasenlänge vor Lokalmatador Heiko Bölke von der Bergwacht Herbrechtingen, der vier Zehntelsekunden länger benötigte.

Bereits auf Rang sechs und sieben folgten Dietmar Steck vom AST Süßen als Seniorensieger M45 (37:51) und Armin Förster vom Ottsilla-Team des TSV Ottenbach, der in 39:08 Minuten das zweite Treppchen bei der M50 bestieg. Bei den Frauen gewann Karin Elsholtz von der TSG Giengen in 42:20 Minuten. Im schnellen Walkingschritt versuchte sich Jolanta Seybold vom AST Süßen und erreichte bereits in 54:28 Minuten als 34. und Siebte W45 die Ziellinie.

Mit der persönlichen Bestzeit von 1:39:06 Stunden auf der Halbmarathonstrecke und dem vierten Platz im Klassement der Frauen glänzte Verena Mikeleit vom TSV Ottenbach und stieg auf das Siegertreppchen bei der W35. Als erste Frau im Ziel gemessen wurde Anja Neubauer vom SV Zang in 1:33:53 Stunden. Bei den Männern siegte der Königsbronner Frank Hermann. Er benötigte 1:18:00 Stunden.