tanja-massauer-barbarossa-2017

Beim Einstein-Marathon in Ulm hagelte es Bestzeiten für die AthletenInnen des Sparda-Teams! Tanja Massauer ebenfalls mit Marathon-Bestzeit in Ulm. 

Tanja Massauer brillierte mit ihrer neuen persönlichen Bestzeit von 3:15:47 im Marathon auf Platz 4 bei den Frauen insgesamt!!! Sehr stark! Sie ist damit auch noch auf Platz 4 der ewigen Sparda-Bestenliste geklettert und wird auch in der WLV-Bestenliste weit vorne landen!

Nicht weniger überragend unsere beiden Neuzugänge im Team mit jeweils dem ersten (!) Marathon und prompt ganz starken Zeiten und Plätzen: Harald Aichele in 2:58:37 (Platz 17 gesamt!) und Daniel Fodor in 3:07:35 (32. gesamt!).
Solche Zeiten bei den Marathon-Premieren hat man selten gesehen!
Im Halbmarathon lief es bei Marco Höpfner in 1:21:46 auch gut. Sebastian Bönisch konnte auch seine persönliche Bestzeit verbessern, in 1:32:39. Sauber! Steffi Beck lief in 1:53:01 auf den 29. Platz der W35.
Giovanna und Marc von der Burg liefen gemeinsam in 1:57:13 ins Ziel. Tolles Teamergebnis!

Im Halbmarathon gab es ein Novum. Das Gesamtrennen wurde von einer Frau gewonnen, der 20-jährigen Alina Reh von SSV Ulm, die in 1:11:20 den 22 Jahre alten Rekord der U23 im Halbmarathon der Frauen brach.


  Alle Ergebnisse auf https.//www.abavent.de

 Persönliche Bilder können unter http://marathon-photos.com käuflich erworben werden ...