Zum dritten Mal in Folge gewann Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen den Bargauer Fladenlauf, der bei guten äußeren Bedingungen unter dem Motto „Einmalig anders“ zum sechsten Mal gestartet wurde.

In Abänderung der Originalstrecke führte das Rennen nach vier Kilometern über die noch nicht für den öffentlichen Verkehr freigegebene neue Ortsumfahrung des Schwäbisch Gmünder Teilortes Bargau an einen Wendepunkt und zurück zum Tennisheim des TV Bargau.

 

Großkopf nahm sofort nach dem Start das Heft in die Hand, durchlief den anspruchsvollen 10,4 Kilometer langen Parcours allein gegen die Uhr und finishte in 38:02 Minuten. Lokalmatador Felix Scheuerle von der DJK Schwäbisch Gmünd (41:27) und der vereinslose Stefan Fischer (43:03) stiegen neben dem strahlenden Sieger auf das Podest.

Bei den Frauen siegte Jasmin Ziller vom TV Winzingen in 50:08 Minuten vor Gabriele Stegmaier (53:09 Minuten) und Beate Herbert (TV Wißgoldingen) in 56:07 Minuten.


 Bericht erschien zuerst in der NWZ vom 23.05.2017

 Alle Ergebnisse auf https://lauftreffbargau.jimdo.com