Während die meisten Langstreckenläufer der Kreisvereine auf der 10,4 Kilometer langen Traditionsstrecke beim Heininger Dreikönigslauf noch um gute Plätze kämpften, ließ sich Alessandro Collerone vom Sparda-Team Rechberghausen in Stuttgart-Degerloch bereits als Sieger feiern.

Der Eislinger hatte die kürzere 4,6 Kilometer-Strecke des fünften Degerlocher Dreikönigslaufes im Stadion Hohe Eiche zum Aufbautraining nach einer verletzungsträchtigen Saison bevorzugt und verdiente sich in 19:40 Minuten den knappen Sieg vor Simon Schlichenmaier (19:54) und Tim-Philip Koch (TSV Glems/19:57). Ebenfalls erfolgreich schlug sich in 22:10 Minuten Luca Schito von der Betriebssportgruppe Wala Dr. Hauschka als Gesamt-Achter und Zweiter der M35. Lisa Henkel von Frisch Auf Göppingen trug sich als 21. bei den Frauen und Fünfte der Hauptklasse nach 32:30 Minuten ein.