Julia Gajer (AST Süßen) mit Fabelzeit zum Streckenrekord: Über 1500 Teilnehmer zählte der Gmünder Stadtlauf. Julia Gajer lief in der Fabelzeit von 1:20:33 Stunden zum Halbmarathon-Streckenrekord.

Über zehn Kilometer setzte der Schotte Robbie Simpson (Salomon) in 30:41,14 Minuten Maßstäbe. Erst in 33:03 Min. folgte Robel Mesgena (Winnenden). Schnellster der 50 Kreisvertreter war Michael Digel (Sparda-Team Rechberghausen) in 34:56 Min.

Auf Rang zehn und elf folgten der Uhinger Roland Wellert (35:33) als M45-Sieger und Matthias Braun (Tri-Team Staufen/35:42) als Zweiter der M30. Noch in die Top-20 lief Johannes Kast (Sparda-Team) in 37:10 Minuten. Schnellste Frau war Laura Philipp (Erdinger Alkoholfrei) in 36:33 Min. vor Annika Seefeld (LG Staufen/39:38). Miriam Köhler (Sparda-Team) lief auf Rang vier in 40:33 Minuten.

Hart zur Sache ging es im Halbmarathon. Triathlet Michael Wetzel (WMF-BKK-Team AST Süßen) und der Göppinger Florian Böhme (TSV Kusterdingen) sorgten mit dem späteren Sieger Matthias Bauer sowie Oliver Späth (TV Zell) für Tempo, knapp dahinter lief Hannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen. Richard Schumacher vom AST Süßen, ebenfalls im vorderen Feld, fiel später zurück. Bei Kilometer 20 zog Großkopf an und genoss seinen Heimvorteil. Hinter Bauer (1:13:22) und Späth (1:13:34) wurde er Dritter in 1:15:01 Stunden. Wetzel benötigte 29 Sekunden mehr, Schumacher wurde Zehnter (1:17:04).

Im Männerfeld auf Rang 13 finishte Süßens Triathletin Julia Gajer im Erdinger Alkoholfrei-Trikot als Frauen-Siegerin in 1:20:33 Stunden. Auf Rang vier lief Tanja Massauer vom Sparda-Team Rechberghausen (1:36:46) hinter Lisa Huttelmaier (Winterbach) als Zweite der W30 ins Ziel. Treppchenplätze erkämpften sich Reinhold Ehehalt von der DJK Göppingen (2. M60) in 1:39:18 und Werner Linsenmaier vom AST Süßen (2. M70) in 1:58:34 Stunden, ebenso im Zehn-Kilometerlauf Otto Frey (Sparda) als Sieger M65 (49:38) und Patrick Coleman (Lebenshilfe) als Zweiter M50 (41:50) sowie Wolfgang Schwegler (DJK GP) als Zweiter M70 (50:14). Den Mannschaftssieg im Halbmarathon feierte das AST Süßen vor dem Sparda-Team Rechberghausen. Ergebnisse, 10 km: 40. Moritz Kast 40:25/4. U20; 54. Roland Schnurr 41:17; 74. Ulrich Nägele (alle Sparda) 43:32/4. M50; 79. Lars Windelband (TSG Eislingen) 43:47/ 9. M40. Halbmarathon: 25. Marco Höpfner 1:25:06/5. M40; 66. Uwe Schröder (beide Sparda) 1:34:10/9. M50; 70. Manuel Hartmann (AST Süßen) 1:34:44/10. M30.