mwl-kiebinger-osterlauf

Mit 25 schnellen Trainingskilometern in den Beinen belegte Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen) beim Kiebinger Osterlauf Rang zwei.

Im Rahmen seines Vorbereitungstrainings auf den Hamburg-Marathon am 26. April rannte Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen wie im Vorjahr von der Haustüre in Tübingen weg nach Kiebingen, um dort bei der zwölften Osterlauf-Auflage über zehn Kilometer seinen Titel zu verteidigen. Doch der Pole Marcin Blazinski stahl dem Vorjahressieger die Schau und verwies ihn in 30:30-Minuten auf den zweiten Platz.

Weiß-Latzko ist mit seinem Zieleinlauf in 31:49-Minuten - vier Sekunden schneller als 2014 - dennoch zufrieden, da er die ersten 25 Kilometer zum Start in 1:30-Stunden zurückgelegt hatte und ohne Pause nach einem Schuhwechsel ins Rennen gegangen war. "Im Gegensatz zum letzten Mal habe ich mich richtig gut gefühlt", sagt der Tübinger Jura-Doktorand. Nach 200 Wochenkilometern im Schnitt freut er sich auf den Start in knapp drei Wochen in Hamburg. Dritter wurde Peter Obenauer vom LV Pliezhausen (32:28). Hannes Bitterling vom Triathlon-Team Staufen war mit seiner Zeit von 35:41-Minuten und Rang 14 nach einer Erkältung zufrieden. Als schnellste Frau lief Christine Schleifer in 36:04-Minuten auf dem 18. Rang.

Viele Kreisvertreter treffen sich jedes Jahr an Karsamstag zum Osterlauf im schwäbischen Öpfingen zwischen Ulm und Ehingen und stehen dort stets auf dem Treppchen. Im vergangenen Jahr siegte Markus Weiß-Latzko im Halbmarathon, 2013 liefen die Triathleten Judith Mess und Michael Wetzel vom AST Süßen jeweils auf den zweiten Platz und ihr Team-Kollege Heike Thiele gelang im Freizeitlauf sogar der Hattrick.