Beim Rechberghäuser Sommernachtslauf wiederholte Stefan Schmid seinen Erfolg bei der Premiere 2012 und feierte mit seinen Sparda-Team-Kollegen Hannes Großkopf und Michael Digel einen Dreifachsieg.

Trotz Ferienbeginns und schwülen Gewitterwetters fanden sich 160 Teilnehmer unter dem Startbogen des dritten Rechberghäuser Sommernachtslaufes im Landschaftspark Grüne Mitte ein, um über die Nachwuchsdistanzen von 500 und 900 Metern sowie den amtlich vermessenen Zehn-Kilometer-Kurs über die Bahntrasse in die Nachbargemeinden Birenbach und Faurndau ihr Bestes zu geben.

Mit zwei neuen Streckenrekorden setzten Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen und Jakob Urbez vom Runnersprint-Projekt dem gelungenen Süßener Stadtlauf das i-Tüpfelchen auf.

Mehr als 800 Teilnehmer, weniger als in den vergangenen Jahren, zählte die 18. Auflage des Süßener Stadtlaufes. Manche hatten die schwarzen Wolken, die sich bis kurz vor Beginn der Schülerstaffeln am Himmel zeigten, offenbar davon abgehalten, sich in die Nachmeldelisten einzutragen.

Eindrücke von der Team-Freizeit 2014 im Tannheimer Tal 

Marcus Baur aus Aichwald, der Bruder des Vorjahressiegers Matthias Baur, gewann den 4. Barbarossa-Berglauf in einem spannenden Rennen. Bei den Damen gab es einen Überraschungssieg durch Marlene Windisch aus Salach. In aller Munde waren allerdings auch die vier für einen guten Zweck laufenden Superhelden.
 
Bei hervorragenden Bedingungen versammelten sich 570 Läuferinnen und Läufer zum Start des Halbmarathons im Rahmen des vierten Barbarossa-Berglaufes an der Werfthalle im Göppinger Stauferpark. Der Großteil von ihnen nahm die 21,4 Kilometer bzw. 340 Höhenmeter über den Göppinger Hausberg alleine in Angriff, zudem waren noch 49 Zweier- und 59 Viererstaffel beim gemeinsamen Start dabei.

Der Osterhase kommt - und mit ihm der Osterlauf in Öpfingen.

Halbmarathon

Überraschungsgast war Markus Weiß-Latzko, der kurzfristig zusagte, nen Lauf mit angezogener Handbremse machte, und gewann, in 1:09:37. Super!