Beim 10. Heininger Dreikönigslauf hatte ein Profi-Sportler das Sagen: Robbie Simpson aus Schottland hatte nur die Uhr als Gegner und legte mit 33:34 Minuten einen Fabelrekord auf Jahre hinaus fest.

190 Starter fanden sich zum zehnten Dreikönigslauf an der Heininger TSV-Halle ein und genossen bei gutem Wetter mit Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt das kleine Jubiläum.



Schon vor Beginn des Rennens hatte der Favorit und Vorjahresgewinner Hannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen seine Siegambitionen begraben, als er beim Warmlaufen den Schottischen Bergläufer Robbie Simpson von Salomon Trail Running GB erkannte, Berglauf-Vize-Europameister und Ende Oktober Fabelrekord-Sieger beim 25 Kilometer-Rechberglauf. In der Tat hatte Großkopf, noch vor Wochenfrist Silvesterlaufsieger in Ottenbach, nicht den Hauch einer Chance.

Während Simpson hohes Tempo vorlegte, den Kilometerpunkt drei bereits nach neun Minuten und zehn Sekunden passierte und schon zur Hälfte außer Sichtweite für die Konkurrenz lief, musste sich der Sparda-Team-Läufer auf den Vorjahres-Dritten Oliver Späth vom TV Zell konzentrieren, der ihm nicht von der Seite weichen wollte. Mit großer Mühe nahm er seinem Konkurrenten bis unter das Zielband (35:59 Minuten) dann doch noch dreizehn Sekunden ab und verbesserte seine Vorjahres-Bestleistung um fast eine Minute. Zu dieser Zeit hatte Profi-Sportler Simpson, der sich beruflich in Innsbruck aufhält und an manchen Wochenenden seine Freundin in Schwäbisch Gmünd besucht, die Ziellinie schon seit fast zweieinhalb Minuten passiert. Mit 33:34 Minuten zementierte er einen neuen Streckenrekord - wahrscheinlich für Jahre.

Bereits auf Platz 20 wurdte die Siegerin Julia Lippold (LG Filder) im Zielkanal begrüßt, die in Begleitung ihres Vaters Günther Lippold (1. M60) in 42:51 Minuten finishte und den Streckenrekord von Lena Kopp (42:42) aus dem Jahr 2010 nur knapp verfehlte. Sie verwies Elke Keller von der LG Filstal (43:09) und Miriam Köhler vom Sparda-Team (43:45) auf die Plätze. Ältester Teilnehmer im Feld war der 79-jährige Horst Sander vom AST Süßen, der in 1:10:45 Stunden ein gute Zeit lief.

Siegerin im Nachwuchslauf über 1,5 Kilometer wurde Johanna Berrens in starken 4:57 Minuten. Schnellster Junge war Max Nebenführ vom TB Neuffen in 5:36 Minuten. Sieger über drei Kilometer war erwartungsgemäß Jannik Windelband von TSG Eislingen, schnellstes Mädchen Amelie Sauner von der LG Filstal.

ERGEBNISSE

10,4 Kilometer

Männer

1. Robbie Simpson (Salomon Trail Running Team GB) 33:34 - 1. MHK; 2. Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) 35:59 - 2. MHK; 3. Oliver Späth (TV Zell) 36:12 - 3. MHK; 4. Martin Diebold (VfL Sidelfingen) 37:17 - 4. MHK; 5. Hannes Bitterling (Tri-Team Staufen) 37:56 - 5. MHK; 6. David Köndgen (LV Pliezhausen) 38:46 - 1. M30; 7. Tobias Huber (Tri-Team) 38:46 - 6. MHK; 8. Paul Tezlaw (DJK GD) 39:15 - 7. MHK; 9. Manuel Seidl (LG Filder) 39:28 - 1. M35; 10. Michael Tandler (AST Süßen) 40:22 - 2. M30; 11. Björn Hahn (Getting Tough) 40:41 - 3. M30; 12. Achim Haag 40:52 - 1. M45; 13. Thomas Heilig 41:26 - 1. M40; 14. Dietmar Steck (AST) 41:33 - 2. M45; 15. Jürgen Keller (LG Filstal) 41:34 - 1. M55; 16. Riccardo Hawle (Getting Tough) 41:46 - 2. M35; 17. Matthias Vosseler (LG Filder) 42:15 - 3. M45; 18. André Ohndorf (Kubis Bikes) 42:42 - 2. M40; 19. Christian Neuburger (TSV Heiningen) 42:47 - 8. MHK; 20. Günther Lippold (LG Filder) 42:52 - 1. M 60; 21. Simon Weißenfels (AST) 42:59 - 9. MHK; 22. Thomas Gerst (LT Auenwald) 43:12 - 4. M45; 23. Andreas Kottmann (TC Hattenhofen) 43:47 - 1. M50; 24. Thomas Böhringer (Sparda) 44:49 - 5. M45; 25. Thomas Tonnier (AST) 44:54 - 3. M35; 26. Andreas Sauner (LGF) 45:09 - 2. M50; 27. Helmut Laub (ASC-Ulm) 45:15 - 3. M50; 28. Matthias Häderle (Sparda) 45:25 - 4. M35; 29. Frank Hebemüller 45:29 - 6. M45; 30. Matthias Freytag (TSGV Hattenhofen) 45:34 - 7. M45; 31. Oliver Notz (LT Maitis) 45:47 - 4. M30; 32. Thorsten Maier 46:06 - 5. M35; 33. Andreas Pfefferkorn (AST) 46:34 - 4. M50; 34. Dieter Pflüger (AST) 46:43 - 5. M50; 35. Jens Seibold (TSV Gussenstadt) 46:57 - 3. M40; 70. Wolfgang Schwegler (DJK GP) 52:27 - 1. M70; 76. Moritz Kranz 54:32 - 1. MJU18; 87. Rainer Beckert (DJK GP) 55:20 - 1. M65; 113. Horst Sander (AST) 1:10:45 - 1. M80.

Frauen

1. Julia Lippold (LG Filder/ Heinrich-Schickhardt-Schule-Bad Boll) 42:51 - 1. WHK; 2. Elke Keller (LGF) 43:09 - 1. W45; 3. Miriam Köhler (Sparda) 43:45 - 2. WHK; 4. Julia Laub (AST) 47:04 - 3. WHK; 5. Ramona Stegmaier (Spvgg Stetten) 48:06 - 4. WHK; 6. Andrea Laub (ASC-Ulm) 50:07 - 1. W50; 7. Daniela Eitle (Tri-Team) 51:06 - 5. WHK; 8. Sabine Schonder (AST) 52:28 - 1. W55; 9. Johanna Bretschneider 52:50 - 1. WJU18; 10. Isabell Stütz (TV Bargau) 53:21 - 1. W35; 11. Verena Mikeleit 53:51 - 2. W35; 13. Birgit Lison (TSV Heiningen) 55:13 - 2. W45; 14. Nicole Härpkorn (TV Bargau) 56:13 - 1. W40; 15. Tanja Renz (AST) 56:20 - 2. W40; 16. Stephanie Trick-Römer 56:25 - 3. W40; 17. Ingrid Lechleiter (TSV Heiningen) 56:53 - 1. W75; 18. Sylvia Weber 57:12 - 3. W45; 19. Katrin Schultheiß (beide AST) 59:02 - 4. W45; 20. Jule Gerst (LT Auenwald) 59:30 - 2. WJU18; 22. Renate Bölstler (AST) 1:00:32 - 2. W55; 23. Annemarie Novotny 1:01:17 - 1. W60; 24. Gunda Wacker 1:01:20 - 2. W60; 25, Silvia Weidmann 1:01:26 - 2. W50; 26. Sabine Seeler-Wille (alle AST) 1:01:39 - 5. W45; 28. Lisa Kranz 1:03:12 - 1. WJU20 .

3 Kilometer

1. Jannik Windelband (TSG Eislingen) 12:13 - 1. MJU14; 2. Marius Schweikert 13:43 - 1. MJU18; 3. Amelie Sauner 13:49 - 1. WJU16; 4. Andreas Sauner (beide LG) 13:50 - 1. M50; 5. Christian Nolden 15:04 - 1. MJU16; 6. Max Mohring 16:07 - 2. MJU16; 7. Charlotte Kopp (beide Heinrich-Schickhardt-Schule-Bad Boll) 22:17 - 1. WJU14; 8. Jana Kopp-Kipping 22:19 - 1. W40.

1,5 Kilometer

1. Johanna Berrens (SV Steinheim) 4:57 - 1. WJU16; 2. Max Nebenführ 5:36 - 1. MJU14; 3. Nico Nebenführ (beide TB Neuffen) 5:43 - 1. MKU12; 4. Johannes Schlotz (TSGV Hattenhofen) 6:08 - 2. MKU12; 5. Kim Sachse 6:21 - 1. WKU12; 6. Manuel Blust 6:32 - 3. MKU12; 7. Senta Kehrer (alle TSV Heiningen) 6:41 - 2. WKU12; 8. Lara Windelband (TSG Eislingen) 6:47 - 1. WKU10; 9. Hanna Kehrer (TSV Heiningen) 6:53 - 2. WKU10; 10. Sophia Schlotz (TSGV Hattenhofen) 7:52 - 1. WKU8; 11. Laura Arlt 9:02 - 3. WKU12.