Beim zweiten Lauf der von der DJK Göppingen ausgetragenen Winterlaufserie gab es viele gute Leistungen der Kreisvertreter.

330 Sportler gaben auf vier verschiedenen Strecken ihr Bestes. Durch Miriam Köhler und Markus Weiß-Latzko (beide Sparda-Team Rechberghausen ) blieben die Siege beim Hauptlauf im Kreis.



Bei leichtem Regen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt fanden sich für die Ausdauersportler im Göppinger Bürgerhölzle bis auf einige matschige Abschnitte der Strecke ordentliche Wettkampfverhältnisse vor. Aufgrund der integrierten Kreis- und Regionalmeisterschaften (für die Kreise Göppingen, Heidenheim, Ostalb und Ulm/ Alb-Donau) waren auch viele ambitionierte Läufer aus den Nachbarkreisen am Start. Die insgesamt 236 Teilnehmer beim Hauptlauf über 10 km (zwei Runden im Oberholz) und beim 5-km-Lauf (eine Runde) wurden von den Hauptorganisatoren Andreas Hinterschweiger und Rudi Viehmaier gemeinsam auf die hügelige Strecke geschickt.

Schon vor dem Lauf hatte die Information die Runde gemacht, dass der Zweitplatzierte des ersten Laufes und Mitfavorit um den Sieg im Hauptlauf, der Schotte Robbie Simpson, verletzungsbedingt nicht am Start sei. Somit war der Weg zum Sieg beim Hauptlauf für den für das Sparda-Team Rechberghausen startenden Markus Weiß-Latzko geebnet. Schon vom Start weg sorgte dann Weiß-Latzko für klare Verhältnisse. Er setzte sich nicht nur schnell von den 10-km-Läufern ab, sondern auch von den 5-km-Läufern. Der in Tübingen wohnende Jurist lief dann die meiste Zeit alleine. „Ich fühlte mich gar nicht so schnell. Ich schaute wenig auf die Uhr und rechnete mit einer 32er-Zeit.“ Beim ersten Lauf war Weiß-Latzko, vom starken Schotten Simpson getrieben, mit 30:45 einen Streckenrekord gelaufen. Heute kam er letztlich dann in 31:14 Minuten ins Ziel. Der 30-jährige Marathonspezialist befindet sich gleich zu Beginn der Laufsaison in Topform. „Die nächsten Tage wird sich zeigen, ob ich beim Marathon in Hamburg oder in Düsseldorf starten werde“, so sein Ausblick.

Hinter Weiß-Latzko war es deutlich knapper. In 34:06 Minuten kam der Top-Triathlet und Sportler des Jahres 2012, Michael Wetzel vom AST Süßen, auf den zweiten Platz. Nicht weit dahinter folgte der schon viele Jahre bei der DJK-Winterlaufserie vorne mitlaufende Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen (34:23), der mit seiner Leistung und dem nur knappen Abstand auf Wetzel sehr zufrieden war. Mitten in die Dominanz der Kreisathleten an der Spitze schob sich einzig Daniel Noll vom SC Hechingen (35:03). Auf Rang fünf folgte bereits der dritte Mann vom Sparda-Team Rechberghausen, Stefan Schmid (35:53), der vom Profi-Triathleten mittlerweile berufsbedingt zum reinen, wenngleich ambitioniert, Freizeitläufer geworden ist. Somit ging auch der Mannschaftssieg klar an die Rechberghäuser, vor dem AST Süßen und der SG Stern Stuttgart.

Bei den Damen war es bis zum Ende sehr spannend. Die für das Sparda-Team startende und in Rechberghausen wohnhafte Miriam Köhler war zwar schon kurz nach dem Start vorne, jedoch saß ihr die im deutschen 100km-Lauf-Nationalkader startende Pamela Veith (TSV Kusterdingen) dicht im Nacken. Der Vorsprung verringerte sich immer mehr, so dass die 26-jährige Berglaufspezialistin einen Zielspurt hinlegen musste, um sich den Sieg und gleichzeitig den Kreismeistertitel zu sichern. Köhler kam in 40:09 Minuten ins Ziel, was dem 26. Rang im Gesamteinlauf entsprach, Veith nur 3 Sekunden danach. „Wäre der Lauf noch ein wenig länger gewesen und wäre es nochmals bergauf gegangen, hätte ich gewonnen“, meinte Pamela Veith, die Siegerin des diesjährigen Ottenbacher Silvesterlaufes. Miriam Köhler freute sich in Abwesenheit der Top-Triathletin Julia Gajer vom AST Süßen, die den ersten Lauf gewonnen hatte, über einen weiteren Sieg in ihrer erfolgreichen Karriere. Auf Rang drei landete mit Elke Keller von der LG Filstal eine für diesjährige Sportlerwahl nominierte Athletin in 41:21 nicht weit dahinter. Der Sieg bei den Frauen-Mannschaften ging ans Sparda-Team, wie beim ersten Lauf, durch Miriam Köhler, Tanja Massauer und Carmen Lang.

Auf der 5km-Strecke gab es an der Spitze ein Duell zweier Teamkollegen. Michael Digel und Alessandro Collerone, ebenfalls vom Sparda-Team Rechberghausen. Sie machten wie beim ersten Lauf den Sieg unter sich aus, mit dem gleichen Ausgang wie beim ersten Lauf, Digel (17:04 Minuten) vor Collerone (17:12). „Das viele Bahntraining der letzten Zeit hat sich gelohnt“ , so der freudestrahlende 36jährige Sieger. Auf den Rängen drei und vier folgten mit Heiko Thiele vom AST Süßen (18:17) und David Haag (18:49; LG Filstal) zwei weitere Kreisvertreter.

Bei den Frauen war auf der kleinen Runde die 19-jährige Leyla Emmenecker von der LSG Aalen konkurrenzlos. Mit einer Zeit von 19:13 Minuten kam sie inmitten der erweiterten  Männerspitze ins Ziel, aber deutlich vor der zweitplatzierten Anne-Sophie Häuser vom VfL Waiblingen (21:22).

Die Kinder- und Jugendläufe wurden getrennt von den Erwachsenen gestartet.  Beim Jugendlauf (12-15 Jahre) über 2,2 km mischten vor allem die Lauftalente des AST Süßen, der LG Filstal und der TSG Eislingen ganz vorne mit, der Tagessieg ging jedoch mit 7:10 Minuten an Alexander Niemela von der LG Teck. Den Kinderlauf der 8- bis 11-Jährigen gewann Niko Mayr von der Läuferhochburg TSV Erbach in 3:58 Minuten.

Der dritte und letzte Lauf der DJK-Winterlaufserie finden am 28. Februar statt. Dieses Jahr wird somit vom langjährigen 4-Wochen-Rhythmus abgewichen. Organisator Andreas Hinterschweiger begründet dies damit, dass man damit versuchen will, der sehr vollem Laufkalender zu entzerren. Die Gesamtwertung wird über ein Punktesystem aus den beiden besten der drei Läufe ermittelt, womit Markus Weiß-Latzko der Gesamtsieg schon nicht mehr zu nehmen ist.

Ergebnisse

10 Kilometer
1. Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen) 31:14 - 1. M30; 2. Michael Wetzel (AST Süßen) 34:06 – 2. M30; 3. Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) 34:23 – 1. M; 4. Daniel Noll (SC Hechingen) 35:03 – 2. M; 5. Stefan Schmid (Sparda-Team Rechberghausen) 35:53 – 3. M30; 6. Dennis Deuringer (Schurwald Runners) 35:59 – 1. M40; 7. Martin Jongmans (LG Esslingen) 36:30 – 1. M50; 8. Florian Böhme (TSV Kusterdingen) 36:52 – 1. M35; 9. David Köndgen (LV Pliezhausen) 37:06 – 4. M30; 10. Christoph Braun (VfL Waiblingen) 37:15; 3. M; 11. Bernd Vöhringer (SV Auingen) 37:24 – 1. M45; 12. Michael Huy (LG Kernen) 37:31 – 2. M35; 13 Jürgen Illg (LG Weinstadt) 37:32 – 2. M45; 14. Christian Neumann (Nonplusultra Esslingen) 37:43 – 5. M30; 15. Rafael Treite (SG Stern Stuttgart) 38:26 – 3. M45; 16. Markus Mayr (TSV Erbach) 38:48 – 2. M40; 17. Achim Pohl (SC Wiesensteig) 38:56 – 1. M55; 18. Achim Haag (Bad Boll) 39:02 – 4. M45; 19. Dominik Schwarzer (TV Bargau) 39:08 – 6. M30; 20. Wolfgang Feldmaier (Team Eberspächer) 39:10 – 2. M50; 21. Sascha Elsnik (AST Süßen) 39:16 – 3. M35; 22. Jürgen Keller (LG Filstal) 39:41 – 2. M55; 23. Marco Höpfner (Sparda-Team Rechberghausen) 39:55 – 3. M40; 25. Wolfram Beck (Sparda-Team Rechberghausen) 40:05 – 3. M55; 26. Miriam Köhler (Sparda-Team Rechberghausen) 40:09 – 1. W und 1. Frauen;  27. Pamela Veith (TSV Kusterdingen) 40:12 – 1. W40 und 2. Frauen; 28. Armin König (SC Geislingen) 40:32 – 5. M45; 29. Elias Siehler (Geislingen) 40:49 – 5. M; 31. Martin Heneke (Tri-Team Staufen) 41:15 – 4. M35; 33. Elke Keller (LG Filstal) 41:21 – 1. W45 und 3. Frauen; 34. Frank Erhardt (AST Süßen) 41:22 – 6. M; 35. Alexander Kaiser (Sparda-Team Rechberghausen) 41:24 – 7. M45; 36. Claudio De Santis (AST Süßen) 41:25 – 1. mJU20; 37. Benjamin Maisch (Göppingen) 41:26 – 7. M; 39. Roland Schnurr (Sparda-Team Rechberghausen) 41:37 – 6. M35; 40. Martin Tinger (AST Süßen) 41:39 – 4. M40; 43. Simon Weißenfels (AST Süßen) 41:43; 9. M; 48. Michael Schwab (Tri-Team Staufen) 43:02 – 7. M40; 49. Wolfgang Bosch (SC Wiesensteig) 43:04 – 3. M50; 54. Matthias Häderle (Sparda-Team Rechberghausen) 43:35 – 8. M35; 55. Hartmut Dannenmann (LG Filstal) 43:38 – 4. M50; 57. Andreas Sauner (LG Filstal) 43:46 – 5. M50; 61. Tanja Massauer (Sparda-Team Rechberghausen) 44:06 – 1. W30; 62. Holger Scholze (DJK Schwäbisch Gmünd) 44:18 – 1. M60; 64. Julia Laub (SC Filstal) 44:30 – 2. W; 65. Andreas Weber 44:31 (Wölpert Göppingen) – 11. M35; 67. Uli Daubenschütz (SC Wiesensteig) 45:00 – 7. M50; 68. Sven Kälberer (Süßen) 45:24 – 11. M40; 71. Carmen Lang (Sparda-Team Rechberghausen) 45:40 – 3. W40; 73. Filippo Rain (LT Lok Märklin) 46:08 – 10. M45; 79. Jürgen Hofele (Sport-Team EMAG) 46:28 – 11. M45; 82. Elvis Godina (Uhingen) 46:54 – 13. M40; 87. Winfried Farin (Schlierabch) 47:49 – 2. M60; 98. Martin Veil (SC Filstal) 48:22 – 16. M45; 99. Franz Weber (IGF Running-Team Süßen) 48:31 – 17. M45; 101. Claudia Kälberer (Süßen) 48:57 – 5. W40; 106 Jens Herwig (AST Süßen) 49:33 – 13. M35; 109. Martin Reißmüller (AST Süßen) 49:43 – 9. M55; 111. Bertram Pfeifer-Sturm (Ebersbach) 49:48 – 9. M30; 112. Hans-Ulrich Kast (Sparda-Team Rechberghausen) 49:50 – 11. M55; 115. Achim Gall (Sparda-Team Rechberghausen) 50:07 – 13. M55; 126. Wolfgang Schwegler (DJK Göppingen) 51:29 – 1. M70; 173. Horst Sander (AST Süßen) 1:09:11 – 1. M80.

Mannschaften 10 km
Männer. 1. Sparda-Team Rechberghausen 1:41:30 Stunden; 2. AST Süßen 1:54:44; 3. SG Stern Stuttgart 2:00:05; 4. Sparda-Team Rechberghausen II 2:01:24; 5. AST Süßen II 2:04:47; 6. SC Wiesensteig
Frauen: 1. Sparda-Team Rechberghausen 2:09:55; 2. TSG Giengen 2:16:48; 3. TV Plochingen 2:34:24; 4. DJK Schwäbisch Gmünd 2:37:13; 5. AST Süßen 2:50:18.

5 Kilometer
1. Michael Digel (Sparda-Team Rechberghausen) 17:04 – 1. M; 2. Alessandro Collerone (Sparda-Team Rechberghausen) 17:42 – 2. M; 3. Heiko Thiele (AST Süßen) 18:17 – 3. M; 4. David Haag (LG Filstal) 18:49 – 1. M17; 5. Maximilian Merkle (TSG Giengen) 19:05 – 1. M18; 6. Leyla Emmenecker (LSG Aalen) 19:13 – 1. W19 und 1. Frauen; 7. Marc Bantel (Team Barbarossa Strom) 19:20 – 1. M19; 8. Stefan Dunder (LAZ Salamander) 19:21 – 4. M; 9. Moritz Kast (TSV Wäschenbeuren) 19:36 – 2. M19; 10. Marc Häuser (LG Rems Weiland) 19:40 – 1. M16; 11. Jens Lüdke (TSG Eislingen) 19:43 – 5. M; 13. Thomas Böhringer (Sparda-Team Rechberghausen) 19:50 – 7. M; 16. Max Dannenmann (LG Filstal) 20:29 – 3. M18; 17. Jonas Henle (TGV Holzhausen) 20:31 – 9. M; 19. Simon Gonzales (LG Filstal) 20:42 – 11. M; 20. Tomas Danneker (Team Barbarossa Strom) 20:55 – 12. M; 22. Uwe Schröder (Sparda-Team Rechberghausen) 21:06 – 14. M; 23. Anne-Sophie Häuser (VfL Waiblingen) 21.22 – 1. W19 und 2. Frauen; 26. Bernd Maier (AST Süßen) 21:35 – 15. M; 29. Sven Halm (SC Wiesensteig) 22:00 – 17. M; 30. Lars Windelband (TSG Eislingen) 22:04 – 18. M; 36. Janina Schlägel (VfL Waiblingen) 23:20 – 1. W16; 38. Dietmar Zurmühl (Team Barbarossa Strom) 23:43 – 22. M; 39. Wolfgang Gaedicke (TV Faurndau) 23:45 – 23. M; 41. Andreas Bantel (Team Barbarossa Strom) 24:33 – 25. M; 43. Daniela Windelband (TSG Eislingen) 25:18 – 6. W; 44. Otto Frey (Sparda-Team Rechberghausen) 25;44 – 26. M; 45. Franziska Gaugler (AST Süßen) 25:54 – 2. W16; 46. Rainer Beckert (DJK Göppingen) 26:00 – 27. M; 50. Florian Prestel (Haldenbergschule Uhingen) 27:41 – 4. M18; 52. Monika Thiele (AST Süßen) 28:28 – 8. W; 54. Benjamin Skorday (Haldenbergschule Uhingen) 30:30 – 4. M16; 59. Karlheinz Vollmer (TV Faurndau) 33:23 – 29. M; 60. Kerstin Rohm (Sparda-Team Rechberghausen) 34:12 – 10. W; 61. Carola Dannenmann (Sparda-Team Rechberghausen) 34.13 – 11. W, 62. Melanie Erhardt (SC Filstal) 36.25 – 12. W.

Mannschaften 5 km
Männer: 1. Sparda-Team Rechberghausen 54:36; 2. LG Filstal 1:00:00; 3. LG Rems Weiland 1:02:14; 4. Team Barbarossa Strom 1:03:58; 5. Haldenbergschule Uhingen 1:21:20
Frauen: 1. LG Teck 1:35:35.

2,2 Kilometer
1. Alexander Niemela (LG Teck) 7:10 – 1. M15; 2. Benjamin Maier (AST Süßen) 7:14 – 2. M15; 3. Malte Kolb (TSG Giengen) 7:18 – 1. M13; 4. Jonas Gauger (AST Süßen) 7:26 – 1. M14; 5. Johannes Dannenmann (LG Filstal) 7:27 – 3. M15; 6. Jannik Windelband (TSG Eislingen) – 7:32 – 1. M12; 7. Alisa Freitag (TSG Esslingen) 7:35 – 1. W13; 8. Max Baur (TSV Erbach) 7:43 – 2. M12; 9. Noah Macrovassilis (TSV Adelberg Oberberken) 7:45 – 3. M12; 10. Jakob Blaschke (LG Filstal) 7:47 – 4. M12; 11. Lilli Lindner (LG Filstal) 7:48 – 1. W14; 15. Louis Lindner (LG Filstal) 8:02 – 3. M13; 18. Nico Heilenmann (LG Filstal) 8:37 – 4. M13; 25. Anna Schneider (TSG Eislingen) 9:08 – 4. W14; 26. Romy Fuchs (Haldenbergschule Uhingen) 9:09 – 5. W14; 28. Erik Irtenkauf (TSV Wäschenbeuren) 9:19 – 6. M13; 30. Ronja Marie Zeller (TSV Wäschenbeuren) 9:25 – 2. W12; 32. Leonie Milde (TSG Eislingen) 9:28 – 3. W12; 34. Max Fleischer (TSV Adelberg Oberberken) 10:15 – 7. M13.

1,2 Kilometer
1. Niko Mayr (TSV Erbach) 3:58 – 1. M10; 2. Linus Benz (TSG Giengen) 4:00 – 1. M11; 3. Emma Fischer (TSG Esslingen) 4:09 – 1. W10; 4. Noah Rain (LT Lok Märklin) 4:12 – 2. M11; 5. Maleah Kolb (TSG Giengen) 4:13 – 1. W11; 7. Niklas Windelband (TSG Eislingen) 4:16 – 4. M11; 11. Jan Nill (LG Filstal) 4:22 – 7. M11; 12. Mattis Nill (LG Filstal) 4:25 – 1. M9; 14. Finn Lukas Frey (TSV Wäschenbeuren) 4:32 – 8. M11; 17. Jonas Bischoff (TSG Eislingen) 4:37 – 2. M10; 24. Jan Zurmühl (TSG Eislingen) 4.44 – 10. M11; 26. Finja Willnich (LG Filstal) 4:46 – 1. W9; 27. Jonas Herrmann (AST Süßen) 4:48 – 11. M11; 29. Max Lüdtke (TSG Eislingen) 4:50 – 3. M9; 33. Chiara Willnich (LG Filstal) 4:56 – 2. W9: 37. Nils Florian Frey (TSV Wäschenbeuren) 5:01 – 2. M8; 43. Lara Windelband (TSG Eislingen) 5:08 – 1. W8; 59. Sophia Schlotz (TGSV Hattenhofen) 6.13 – 2. W8.